Steuertermine

  • Steuertermine Oktober 2019

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Doppelte Haushaltsführung: 1.000-EUR-Kappung gilt nicht für Möbel und Hausrat
  • Elektronisches Fahrtenbuch: Fahrtanlässe müssen zeitnah ergänzt werden und unveränderbar sein
  • Transferkurzarbeitergeld: Aufstockungsbeträge sind regulär zu versteuern
  • Umsatzsteuerbefreiung privater Arbeitsvermittler: OFD nimmt erneut Stellung

Informationen für GmbH-Gesellschafter/-GF

  • Mobile Hauskrankenpflege: Schadet eine Darlehensvergabe der Gewerbesteuerfreiheit?
  • Organschaft: Abführung des ganzen Gewinns bei atypisch stiller Gesellschaft

Informationen für Hausbesitzer

  • Abschlag bei Grundsteuer: Wann der Abbruch eines Hauses (nicht) vorhersehbar ist
  • Altersvorsorge-Eigenheimbetrag: Finanzierung eines nachträglich angebauten Wintergartens ist nicht begünstigt
  • Einbringung eines Grundstücks: Spätere Verminderung der Beteiligung muss angezeigt werden
  • Nichterfüllte Masseschuld: Früherer Insolvenzschuldner kann sich Steuerzugriff nicht entziehen
  • Steuerfreier Immobilienverkauf: Kurze Vermietung nach jahrelanger Selbstnutzung schadet nicht

Informationen für Kapitalanleger

  • Spin-off: Keine steuerpflichtige Sachausschüttung

Informationen für Unternehmer

  • Auslandsbeziehungen: Überarbeiteter Vordruck zur Mitteilungspflicht
  • Europäischer Gerichtshof: Versagung des Vorsteuerabzugs bei Anwendbarkeit des Reverse-Charge-Verfahrens
  • G-20-Treffen: Staaten wollen globale Mindestbesteuerung von Unternehmen
  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnung: Müssen auch Nebenkosten von Leasingverträgen einbezogen werden?
  • Internationales Steuerrecht: Feststellungen bei der Hinzurechnungsbesteuerung
  • Investitionsabzugsbetrag: Wenn abgezogener Betrag im Investitionsjahr nicht aufgelöst wird
  • Kein Vorsteuerabzug: Bloße Gattungsbezeichnung auch im Niedrigpreissegment unzureichend
  • Kreditgewährung als eigenständige Leistung: Anpassung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses
  • Schätzungsweise Aufteilung erlaubt: Kosten für "Herrenabende" einer Anwaltskanzlei hälftig absetzbar
  • Steuerbefreiung bei Vermietung mit Einrichtungsgegenständen: Anpassung durch das BMF
  • Thesaurierungsbegünstigung: Unentgeltliche Anteilsübertragung auf Stiftung löst keine Nachsteuer aus
  • Umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage: Rabattgewährung in grenzüberschreitender Lieferkette
  • Umsatzsteuerliche Organschaft: Beendigung und deren Folgen
  • Vorhandensein eines Wasserfahrzeugs: Umsatzsteuer-Anwendungserlass erneut angepasst

Informationen für alle

  • Anrechnung auf Hartz-IV-Leistungen: Kindergeld darf trotzdem zurückgefordert werden
  • Einspruch ohne Begründung: Richtet sich nicht nur gegen die in der Überschrift angegebenen Punkte
  • Fernverkehr: Bald 7 % Umsatzsteuer auf Fahrkarten?
  • Finanzgerichtsprozess: Auch elektronische Akten müssen dem Gericht vorgelegt werden
  • Gesetzgebung: Seit dem 01.07.2019 mehr Rente und Kindergeld
  • Gesetzliche Zinshöhe von 6 %: Hessens Finanzminister fordert Halbierung des Zinssatzes
  • Grundsteuer: Bundesregierung bringt Änderung auf den Weg
  • Mehraktige Ausbildung: Schwerpunktmäßige Berufstätigkeit lässt Kindergeldanspruch entfallen
  • Mietwohnungsneubau: Sonderabschreibungen beschlossen
  • Notwendige Anlage fehlt: Weder offenbare Unrichtigkeit noch neue Tatsache
  • Pilotprojekt seit Mai 2019: Rentner und Pensionäre können vereinfachte Steuererklärung abgeben
  • Riester-Rente: Sonderausgabenabzug bei mittelbarer Zulageberechtigung
  • Vertretungszwang: Vor dem BFH müssen zwingend Prozessbevollmächtigte auftreten
  • Verträge unter nahen Angehörigen: Hürden bei der steuerlichen Anerkennung

UNSERE KANZLEI-APP FÜR SIE

Kanzlei-App

.

Unser besonderer Service für Sie: Die Kanzlei-App!

Mit der App stellen wir Ihnen je­den Monat interessante Kurzbeiträge zu steuerrechtlichen Themen bereit, die auch Ihr „Portemonnaie“ betreffen. Darüber hinaus informieren über anstehende Steu­ertermine und wichtige Nachrichten.
Am besten Sie installie­ren sich die App ganz einfach auf Ihr Smartphone oder IPhone. Das geht ganz einfach, bei Fragen melden Sie sich gerne bei uns.

 

UND SO FUNKTIONIERT DIE INSTALLATION:

1. Starten Sie auf Ihrem iPhone die AppStore-App und geben Sie in die Suche „Meine Steuerberater-App“ ein.
2. Wählen Sie den Eintrag „Meine Steuerberater-App“ aus und installieren Sie die App.
3. Starten Sie die App und wählen Sie den Button „Bitte geben Sie den Servicecode Ihres Steuerberaters ein“. Geben Sie anschließend den folgenden Servicecode ein: 811221
4. Bestätigen Sie die Eingabe mit „Code prüfen“. Nach kurzer Zeit ist unsere Kanzei-App für Sie freigeschaltet.

Kanzlei-App bei iTunes

1. Starten Sie auf Ihrem Smartphone die Google Play-Store-App und geben Sie in die Suche „Meine Steuerberater-App“ ein.
2. Wählen Sie den Eintrag „Meine Steuerberater-App“ aus und installieren Sie die App.
3. Starten Sie die App und wählen Sie den Button „Bitte geben Sie den Servicecode Ihres Steuerberaters ein“. Geben Sie anschließend den folgenden Servicecode ein: 811221
4. Bestätigen Sie die Eingabe mit „Code prüfen“. Nach kurzer Zeit ist unsere Kanzei-App für Sie freigeschaltet.

 Jetzt bei Google Play

WIR HELFEN IHNEN BEI ALLEN STEUERLICHEN ANGELEGENHEITEN

Wir sind ein Team von Fachberatern und Experten. Der individuelle Kontakt zu unseren Mandanten hat in der Steuerkanzlei Wiester seit zwei Generationen Tradition.

SPRECHEN SIE UNS AN